Nach unseren Eigenbauten (SmokerH-UDS, und Stacks für die nun hier erwähnten Weber-Kugelgrills) und unserer neuesten Errungenschaft, dem ODC Ascona 570 MX Gaskugelgrill, stellen wir euch nun hier weiteres Equipment vor, in diesem Fall zunächst unserer Weber Kugelgrills.

Es handelt sich hierbei jeweils um Weber One Touch Kugelgrills. In unserem Fall besitzen wir zwei in der Ausführung One Touch Silver, einen in der Ausführung One Touch Premium Johann Lafer Edition und einen One Touch Premium Mastertouch.

In der Grundausstattung sind alle vier gleich, die beiden Premiumausführungen haben allerdings noch einen Aschauffangbehälter, den Tuck-Away-Deckelhalter und einen isolierten Abluftregler – wobei letzteres in diesem Preissegment eine Frechheit ist! Da verlangt Weber für einen Cent-Artikel 3,90 Euro, anstatt dass sie dieses Kleinteil bei all ihren Kugelgrills dazu packen. Es geht hier nur um die schwarze Plastikkappe, die auf dem Bild zu sehen ist, nicht um etwa um den ganzen Regler!

Die Verarbeitung der Grills ist dafür absolut spitze! Die Temperatur, welche über das integrierte Deckelthermometer abgelesen werden kann, ist über die Regler unten und im Deckel gut zu regulieren. Auch das Weber Zubehör besticht durch Vielfältigkeit und Qualität, ist aber eben auch wieder sehr teuer.

So sind wir eben auch auf die Idee gekommen, uns die Stacks selbst zu bauen. Ein Original Weberteil kostet 120 Euro aufwärts und ist nur halb so hoch, wie die, die wir bauen. In Planung befindet sich außerdem noch eine Rotisserie für Hähnchen und anderes drehbares Grillgut, ebenfalls passend für den Weber und andere 57er Kugelgrills.

Bei indirektem Grillen, was ja die Hauptdisziplin eines Kugelgrills ist, bzw. zumindest sein sollte, ist Weber gegenüber dem Trichtersystem von Outdoorchef zwar etwas ins Hintertreffen geraten, spielt aber dennoch in der ersten Liga mit. Hierfür benötigt man in aller Regel eine Tropfschale, um den austretenden Fleischsaft des Grillguts aufzufangen etc. Auch hier bietet Weber ein eigenes Produkt an, nämlich Aluschalen. Diese gibts in verschiedenen Größen zumeist in 10er Packs. Da diese Schalen normalerweise nur für eine Vergrillung halten, geht auch das mit der Zeit ganz schön ins Geld.

Hier tritt der große blau-gelbe Schwede (IKEA) auf den Plan. Bei ihm gibt es die Koncis-Serie. Es handelt sich hierbei um Ofenformen, z.T. sogar mit Rost. Auch die gibt es in verschiedenen Größen und passen wunderbar zwischen die Glut beim indirekten Grillen auf dem Weber Kugelgrill. Diese Schalen begleiten uns jetzt nun schon seit über anderthalb Jahren und sind einfach unkaputtbar und relativ einfach zu spülen.

Weiteres Equipment und eine, mehr oder weniger ausführliche Beschreibung gibts in Kürze!